Start mit Hindernissen

Es war Traumwetter angesagt. Und das war es auch. Etwas mehr Wind, als vorhergesagt, Sonne ohne Ende, nur ein leichter Schauer zwischendurch. Aber der Motor machte immer noch Probleme. Da der Wind zudem in die Lemmerbucht stand und wir nicht sinnvoll herauskreuzen konnten, zurück durch die Schleuse und das Problem wieder angegangen. Am Ende einen neuen Tank mit neuem Sprit gekauft -und alles lief perfekt. Im Einbautank waren noch ca. 8-10 l Sprit vom Herbst, vermischt mit 10 l neuem Sprit. Aber der Sprit hat mittlerweile wohl soviele Biobestandteile, dass die Qualität so gemindert ist, dass der alte Sprit auch in Aufmischung mit dem neuen Sprit nicht funktionierte. Aber: Problem erkannt ist ja schon wichtig. Ich werde also zu Saisonende allen Sprit absaugen müssen. Wie auch immer.

Nachmittags dann noch bei schönsten Wetter auf dem Brekken gekreuzt -mit teils über 5 Knoten Speed. Und als Höhepunkt zurück in die Box gesegelt. Genüßlich zum Seele baumeln lassen aufgrund der Windabdeckung durch die Bäume vor dem Liegeplatz mit gemütlichen 0,9 Knoten. Ein schönes Ende eines ansonsten frustrierenden Tages.

Jetzt wartet ab Mittwoch das lange Wochenende. Und die Vorfreude läuft bereits.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0