Grou(w) -unterwegs zum Alde Feanen/Princenhof

Da die nächsten Tage wieder extrem viel Wind (bis 7 Bft) angesagt war, musste umdisponiert werden. Mit Feier- und Brückentag war Zeit für ein ausschweifenderes Abenteuer. Das Alde Feanen = der Princenhof sollte es werden, das kennen wir noch nicht. Erste Etappe bis Grou(w), unmittelbar davor. Der Wind war nicht ansatzweise wie vorhergesagt, erst nachmittags gegen 15 Uhr, als wir anlegten, waren es dann gute 5 Bft. Wir konnten dennoch 70% segeln. Großteils vor dem Wind. Super, denn gestern hatten wir second hand einen praktisch neuen Ausbaumer gekauft. Also direkt ausprobiert. Ein mehr als nützliches Zubehör: Schont das Vorsegel und sorgt für speed. Nachmittags in Grou(w) noch den Beschlag für den Mast gekauft, in den der Ausbaumer eingehängt wird, direkt aufgenietet -wieder ein Stückchen perfekter ausgestattet.

Grou(w) ist ein typisch friesisches Dorf: Eine Kirche mit Ursprung aus dem späten Mittelalter. Viele schnuckelige, kleine Häuser für den Flair und Wassersport überall. Da war es dann abends schon wieder da, das Gefühl, seit langem unterwegs zu sein. Ein Tag Friesland auf dem Wasser ist wie ein paar Tage Urlaub. Spannend und entspannt. Bestes Hochsommerwetter, aber mit entlastendem Wind. So kann es weitergehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0