Gerundet

Zufahrt Muiden
Zufahrt Muiden

Nach 36 sm gestern stand heute der Rest der Randmeere auf dem Programm. Seglerisch eine herbe Enttäuschung -völliges Versagen des Wetterdienstes. Erst kaum Wind, dann brachiale Hitze mit ohne Wind, und erst auf den letzten Metern nach Muiden hinein dann aus dem Nichts 4-5 Bft. Also auch heute durchgehend motort.

Was bleibt von den Randmeeren? Nur wenige Abschnitte haben die Wassertiefe zum Segeln mit einem Fahrtenboot ab 27". Die Fahrstrecken sind durch lange Geraden gekennzeichnet, was schnell langweilig wird. Abwechslung am Ufer ist selten. Ein Kontrast zu Frieslands Kanälen und Kanälchen. Manche Städte sind auf jeden Fall eine Reise wert. Elburg gestern war wunderhübsch.

Heute waren es 39 sm. Wir haben die Randmeere verlassen und sind am Ende links nach Muiden. Ein super Liegeplatz in Reihe vor der Burg sorgt für ein besonderes Ambiente, die Burg von der Plicht aus im Blick. Die Altstadt selbst ist sehr pitturesk. Leider öffnet die Burg morgen erst um 12 Uhr -zu spät für uns. Der Liegeplatz selbst kostet fast das Doppelte wie in Friesland -das dürfte der Nähe zu Amsterdam geschuldet sein. Aber eine sehr schöne Erfahrung, die wir nicht missen wollen. Das Verlassen der Randmeere geht an der Westseite nur über eine feste Brücke mit ca 12,7 m Höhe - perfekt für uns. 

Morgen gehts dann wieder heimwärts Richtung Lemmer.

Ach ja: Ein besonderes Erlebnis war die gestern abend noch montierte alte Solarzelle, nachdem es mit dem Neukauf ein erhebliches Problem gibt -die Unverträglichkeit mit dem Solarregler. Selbst diealte Zelle mit 50 W lieferte lange Zeiten über 3 A -bis 3,3 A. Das hat nicht nur den aktuellen Verbrauch ausgeglichen sondern die Batterie darüber hinaus ein Stück aufgeladen. Das Zeitalter ohne Landstrom ist angebrochen. 

Kastel Muiden
Kastel Muiden

Kommentar schreiben

Kommentare: 0