Ein letzter Aufschrei des Sommers

Parasailing
Parasailing

21° waren für Samstag angesagt bei 7 Stunden Sonne. Leichte Winde aus Süd/Südwest mit 2-4 Bft. Heute sollten es dann nur noch bis 14° sein und 3-5 Bft aus Nord/Nordosten. Also raus durch die Schleuse und auf nach Hindeloopen. Es war zunächst nur 1 Bft, aber die Sonne empfing uns morgens und hielt uns bis abends die Treue. Perfekter Genuss bei sommerlich blauem Himmel und kaum Wolken. Der Wind fehlte, aber irgendwas ist ja immer. So träumten wir uns bis nach Stavoren. Dann briste es minimal auf und sofort zogen wir den Parasail. Mit 2-3 kn zogen wir die restlichen 3-4 sm nach Hindeloopen in himmlischer Ruhe und erfreuten uns auch an den wenigen anderen Leichtwindsegeln, die bis zum Horizont zu sehen waren. Gegen 15 Uhr in Hindeloopen war Liegeplatz kein Thema - bis abends allerdings war der Gemeindehafen proppenvoll. Eine Traumkulisse vor der alten Schleuse. Und stimmungsvoll zu beobachten, wie abends der Nebel von See her aufzog. 

Der Zufall bescherte uns einen Bekannten an den Steg, der mit seiner Sirius unterwegs war. So verging die Zeit viel zu schnell. 

Nachts war dann heftiger Wind angesagt, von dem wir wenig mit bekamen. Flankiert von zwei viel größeren Booten mit dem Bug in Windrichtung boten wir wenig Angriffsfläche. Es heulte ein wenig, hin und wieder stieß unser am Bugspriet hängender Anker leicht an den Steg und klapperte kurz, das war alles. 

Heute morgen dann klare Sicht bis zur anderen Seite des Ijsselmeeres. Die angesagten 3-5 Bft erwiesen sich als 2 Bft, so zogen wir also direkt wieder den Parasail. In gut eineinhalb Stunden trieben wir gemütlich die gut 4 sm nach Stavoren, danach war wieder motoren angesagt. Nach dem Mittag verzog sich die Sonne immer mehr hinter dunkle Wolken, was einen deutlichen Temperatursturz mit sich brachte. Aber wir genossen auch die Restückfahrt und freuten uns über ein entspanntes Wochenende. Die Princessmargrietsluis war mit uns, öffnete bei unserem Nahen direkt ihre Tore und so waren wir gegen 15.30 Uhr wieder an unserem Liegeplatz zurück. Mal sehen, was uns das nächste Wochenende beschert. Die Segelzeit ist auch dieses Jahr endlich... 

Ausfahrt alter Hafen Stavoren
Ausfahrt alter Hafen Stavoren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0